Karin ActunIch bin seit 2002 Hundetrainerin und Hunde-Fachbuchautorin. Wenn Sie gerne mit 10 anderen Hundehaltern mit Ihrem Hund im Kreis auf einem Hundeplatz rumlaufen möchten, sind Sie bei mir an der falschen Adresse, denn “normale” Gruppenkurse, die fernab vom Alltag sind, biete ich nicht an. Wenn Sie jedoch einen Hund an Ihrer Seite haben möchten, dem Sie 100%tig vertrauen können und der auch unter starken Außenreizen mit Ihnen “im Gespräch” bleibt, dadurch ein Maximum an Freiheit geniessen kann und Sie dazu bereit sind an Ihren eigenen Führungskompetenzen zu arbeiten, sind Sie bei mir gut aufgehoben. In meiner Arbeit setze ich weder Futter noch eine Objektfixierung (Stichwort “Spielzeugjunkie”) ein, denn Ihr Hund folgt Ihnen ganz natürlich und freiwillig, wenn Sie lernen, ihm in seiner Sprache zu begegnen. Zu Lernen, einen Hund souverän zu führen, bringt viele neue Entwicklungsmöglichkeiten mit sich. Auf diesem Weg unterstütze ich Sie sehr gerne.

Bei der Fühung des Hundes ist die eigene innere Haltung genauso entscheidend wie eine artgerechte Kommunikation mit dem Hund. Deshalb nimmt die eigene Körpersprache und die “Sprache des Hundes” einen wichtigen Bereich in meinem Coaching ein. Eine gelungene Interaktion zwischen Hund und Halter ist elementar für eine gute Mensch-Hund-Beziehung.

Hunde brauchen Nähe (Zuwendung und Spiel) und Grenzen. Eine Balance zwischen Nähe und Grenzen ist aber in den wenigsten Mensch-Hund-Beziehungen gegeben. Diese Balance ist einfacher herzustellen, als viele glauben. Dafür bedarf es keinerlei Gewalt oder groben Interaktionen. Ich zeige Ihnen in meinem Coaching einen Weg, wie Sie den Respekt Ihres Hundes gewaltfrei erarbeiten.

In meinem Coaching verzichte ich komplett auf Hilfsmittel und zeige Ihnen, wie Sie körpersprachlich so mit ihrem Hund kommunizieren können, dass Sie ihm in den Bereichen Aufgaben abnehmen können, mit denen er Überfordert ist bzw. die das Zusammenleben stressen. Ich bin zertifiziert gemäß § 11 Tierschutzgesetz.

Was mache ich sonst noch?

Neben meiner “Hunde-Arbeit” widme ich mich der wertschätzenden Kommunikation. Denn entscheidend für ein entspanntes Miteinander von Mensch und Hund ist in erster Linie, wie der Halter “aufgestellt” ist. Dabei sehe ich in der wertschätzenden Kommunikation nicht nur ein großes Potenzial darin, Menschen darin zu unterstützen, innere Konflikte und Blockaden zu erkennen und aufzulösen. Die eigene innere Haltung spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, dem Hund Orientierung zu geben. Die wertschätzende Kommunikation befähigt uns, Selbstverwirklichung und Rücksichtnahme in Balance zu halten. Mehr zu dieser Arbeit erfahren Sie in meinen Einführungsseminaren.